Der Umgang mit Blasenentzündung: Simona’s 16 Tipps

Verhütung 3 Juni 2021

Der Umgang mit Blasenentzündung: Simona’s 16 Tipps

Der Umgang mit Blasenentzündungen ist einfacher, wenn man weiß, wie.

In diesem Artikel erhalten Sie 16 Tipps zur Bekämpfung von Blasenentzündungen von einer der tollsten Frauen, die ich je getroffen habe.

Das sind nicht nur die üblichen Plattitüden, sondern echte Prinzipien, die mein Leben verändert haben.

Heilung von Blasenentzündung, Simonas Beispiel

Im Jahr 2017 beschloss Simona, ihr Leben zu ändern.

Im Gegensatz zu vielen Gleichaltrigen entscheidet sie sich dafür, ihre Lebensweise und die Gesundheit ihres Körpers zu verbessern. Also beginnt sie zu laufen, Sport zu treiben und zu meditieren.

Schließlich beschließt sie, alle ihre schlechten Angewohnheiten aufzugeben.

Es war ein echter Erfolg. Nach eineinhalb Jahren ist die Blasenentzündung nur noch eine Erinnerung.

Wer möchte die Blasenentzündung loswerden, wie Simona es getan hat? 😉 .

Wie man mit Blasenentzündung umgeht, Simonas Hinweise

Die folgenden 16 Punkte sind die Prinzipien, die Simona auf sich selbst angewendet hat, viel Spaß beim Lesen!

Vor dem Start

  1. Vorbeugen ist besser als heilen. Wenn unser Körper gesund ist, machen unsere natürlichen Abwehrkräfte der Blasenentzündung einen Strich durch die Rechnung. Stellen Sie sicher, dass Ihr Immunsystem, Ihr Darm, Ihre Harnwege und Ihre Vagina in guter Verfassung sind.
  2. Erkennen Sie die Ursachen. Die Blasenentzündung ist eine multifaktorielle Erkrankung und nicht alle Frauen bekommen sie aus den gleichen Gründen. Wenn wir die Ursachen der Blasenentzündung (und uns selbst) kennen, können wir eine auf uns zugeschnittene Strategie aufstellen.
  3. Erkennen Sie die Symptome. Die Symptome einer Blasenentzündung sind, wenn Sie sie kennen, leicht zu erkennen und erlauben Ihnen, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen. Die häufigsten Symptome einer Blasenentzündung sind der ständige Drang, die Blase zu entleeren, die Schwierigkeiten beim Pinkeln – oft tropfenweise – und das typische Brennen.
  4. Eine genaue Diagnose ist unerlässlich, um mit einer maßgeschneiderten Behandlung einzugreifen. Ein Urintest mit Urinkultur ist wichtig, um die für die Infektion verantwortlichen Bakterien genau zu identifizieren.

Mit der Ernährung beginnen

  1. Trinken Sie viel Wasser, etwa 2 Liter pro Tag. Häufiges Trinken ermöglicht es uns, die Blase häufig zu entlasten und so die Vermehrung von Bakterien in der Blase zu verhindern.
  2. Trinken Sie lindernde und entzündungshemmende Kräutertees wie Malve, Ringelblume und Echinacea.
  3. Vermeiden Sie reizende Nahrungsmittel wie zuckerhaltige Süßigkeiten, Käse, Wurst, Alkohol, Kaffee und scharfe Speisen. Diese Lebensmitteln tragen zur Entzündung der Harnwege bei.
  4. Wählen Sie entzündungshemmende Lebensmitteln wie Vollkornprodukte, Obst und Gemüse der Saison. Diese Lebensmittel haben positive Eigenschaften für unseren Körper.

(Hier finden Sie alle Ernährungstipps zur Bekämpfung von Blasenentzündungen)

Pflegen Sie Ihren Körper

  1. Achten Sie auf Ihre Intimhygiene , indem Sie auf scharfe Reinigungsmittel oder Vaginalspülungen verzichten. Diese können das vaginale ph-Gleichgewicht stören und unsere natürlichen Abwehrkräfte schwächen. Aus dem gleichen Grund kann zu häufiges Waschen auch kontraproduktiv sein.
  2. Stärken Sie Ihr Immunsystem durch eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung. Als zusätzliche Hilfe können Sie spezielle Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um Ihre natürlichen Abwehrkräfte zu stärken.
  3. Bringen Sie Ihre Darm- und Vaginalflora mit Milchenzymen und probiotischen Lebensmitteln wie Joghurt wieder ins Gleichgewicht.

Gesundheit hängt auch von der Kleidung ab

  1. Verwenden Sie Baumwollunterwäsche, die atmungsaktiver als synthetische Materialien ist und die Vermehrung von Bakterien verhindert.
  2. Vermeiden Sie eng anliegende Hosen , da sie eine Umgebung schaffen, die das Wachstum von Bakterien begünstigt.
  3. Tragen Sie keinen nassen Badeanzug, da sich Blasenentzündungsbakterien am besten in feuchter Umgebung vermehren. Tragen Sie nach dem Baden immer einen trockenen Badeanzug!

Andere kleine Gesten, die alles verändern

  1. Halten Sie Ihr Pipi nicht lange zurück, da dies das Wachstum von Bakterien in Ihrer Blase fördern kann.
  2. Teilen Sie keine Handtücher mit anderen!
  3. ____________

Und das war’s Ich denke, diese 16 Tipps von Simona sind wirklich hilfreich.

Noch wichtiger wäre für mich Ihr Rat, das Ergebnis Ihrer persönlichen Erfahrung. Deshalb lade ich Sie ein, mir den 17. Tipp zu hinterlassen!

Den 18. Tipp überlasse ich Ihnen:

  1. D-Mannose ist Ihr natürlicher Verbündeter gegen Blasenentzündungen. Es ist eine natürliche Substanz, die eine Barriere gegen Harnwegsinfektionen bildet, keine Nebenwirkungen hat und das Risiko eines Rückfalls reduziert.

Liebe Grüße

Passen Sie auf sich auf,

font-firma

Haben wir Ihnen geholfen?