Blasenentzündung im Sommer

Verhütung 3 Juni 2021

Blasenentzündung im Sommer

  1. Ich leide an einer rezidivierenden Blasenentzündung, wie kann ich diese im Urlaub verhindern?
  2. Welche Maßnahmen kann ich auf Meer ergreifen?
  3. Welche Lebensmittel bevorzugen Sie zur Vorbeugung von Blasenentzündungen?
  4. Zusammenfassung

 

Liebe Leserin,

Im Sommer kommen zu den Faktoren, die generell zur Auslösung von Blasenentzündungsanfällen beitragen, noch die Hitze, die Feuchtigkeit und bestimmte Gewohnheiten hinzu, auf die man achten sollte.
Hier ist ein kleiner Leitfaden, um den Sommer ohne unangenehme „Überraschungen“ zu genießen.

 

 

Die Ankunft des warmen Wetters und des Sommers macht uns anfälliger für die Entwicklung und Vermehrung von Bakterien, die Blasenentzündungen und andere Harnwegsinfektionen verursachen.
Die hohe Temperatur fördert nämlich das Schwitzen und damit die Dehydrierung. Unser Urin wird konzentrierter und reizt unsere Schleimhäute stärker.

 

Der Sommer bringt auch viele überfüllte Badeplätze mit sich, wo man leichter mit Bakterien in Berührung kommt oder mit Sand in Kontakt kommt, der ein ideales Nest für Keime ist. Außerdem schwächt das salzige oder feuchte Milieu, das durch das Tragen eines nassen Badeanzugs entsteht, die vaginalen Abwehrkräfte und schafft einen idealen Nährboden für das Wachstum von Bakterien.

 

Vorbeugung und ein paar kleine Tricks können verhindern, dass sich eine angenehme und erholsame Jahreszeit in einen Albtraum verwandelt oder, schlimmer noch, dass eine Blasenentzündung uns im Haus einschließt und Schmerzen und das Gefühl von Unbehagen in Gesellschaft verursacht.

 

Ich habe die am häufigsten gestellten Fragen über den Zusammenhang zwischen Blasenentzündung und Hitze beantwortet, damit Sie alle Informationen und Hilfsmittel haben, die Sie brauchen, um zu verhindern oder die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

 

 

 

Ich leide an einer rezidivierenden Blasenentzündung, wie kann ich diese im Urlaub verhindern?

 

Im Urlaub ist es wahrscheinlicher, dass sich die Risikofaktoren für eine Blasenentzündung überschneiden: Sexuelle Aktivität, Alkohol und hohe Temperaturen erhöhen das Risiko eines Anfalls dieser Infektion.. Die folgenden Vorkehrungen können getroffen werden, um diese Risiken zu verringern:

  • Erhöhen Sie die Flüssigkeitsmenge. Wie bereits erwähnt, sind Sie bei höheren Temperaturen eher der Gefahr einer Dehydrierung des Körpers ausgesetzt. Die primäre Folge der Dehydrierung ist, dass die Blase gereizt wird und ein Nährboden für Bakterien entsteht. Viel Trinken gleicht nicht nur den Flüssigkeits- und Mineralsalzverlust durch das Schwitzen aus, sondern fördert auch dieAusscheidung von Giftstoffen und schädlichen Mikroorganismen aus unserem Körper.
  • Kontrollieren Sie Ihren Alkoholkonsum. Normalerweise ist man im Urlaub eher geneigt, Alkohol zu konsumieren, oder man hat ohnehin mehr gesellige Anlässe als im Alltag. Alkohol kann die Blase reizen und dem Körper wichtige Flüssigkeiten entziehen. Wenn Sie nicht auf ein kühles Getränk oder ein gutes Glas Wein verzichten wollen, kann es ein kluger Schachzug sein, zwischen jedem Alkoholkonsum ein Glas Wasser zu trinken, um der Dehydrierung durch Alkohol entgegenzuwirken (ja, Alkohol dehydriert unseren Körper) und die Blase sauber zu halten.
  • Nehmen Sie reine Mannose. Führen Sie immer Ihre bewährte reine Mannose mit sich, damit sie im Falle eines Blasenentzündungsanfalls nützlich sein kann, besonders wenn Sie ins Ausland reisen. Die medizinische Versorgung im Ausland ist nicht immer gewährleistet, und es kann lange dauern, bis Sie eine Untersuchung oder ein Medikamentenrezept von einem Arzt erhalten, zusätzlich natürlich zu der Zeit, die erforderlich ist, um eventuelle Sprachbarrieren zu überwinden. Reine Mannose ist der ideale natürliche Verbündete, da sie die Bakterien, die Blasenentzündungen verursachen, überlistet und zu sich lockt. Mit dem Urin wird dann sowohl die reine Mannose als auch alle daran haftenden Bakterien ausgeschieden. Reine Mannose kann auch präventiv täglich eingenommen werden, um einen möglichen Angriff im ungünstigsten Moment abzuwehren. Es ist ein natürliches Mittel, ohne Kontraindikationen und entwickelt keine bakterielle Resistenz.
  • Seien Sie beim Geschlechtsverkehr vorsichtig. Viele Frauen leiden unter der so genannten postkoitalen Blasenentzündung oder Honeymoon-Zystitis, die nach dem Geschlechtsverkehr auftritt. Zum Teil ist die Ursache auf bestimmte Bewegungen zurückzuführen, die dazu führen, dass die Bakterien in die Blase drängen. Deshalb hört man oft, dass Sie Ihre Blase sofort nach dem Geschlechtsverkehr entleeren müssen. Eine gute Lubrikation ist auch wichtig, um Läsionen der Vaginalschleimhaut zu vermeiden, durch die Bakterien in die Blase gelangen könnten. Die Verwendung eines d-Mannose-Gleitmittels, kombiniert mit einer Dosis reiner Mannose nach dem Geschlechtsverkehr, sind die perfekte Kombination, um die Ankunft einer postkoitalen Blasenentzündung abzuwehren. Zu diesem Thema habe ich den Artikel Postkoitale Zystitis geschrieben.

 

Welche Maßnahmen kann ich auf See ergreifen?

 

Am Meer ist es eine gute Regel, einen nassen Badeanzug nach dem Schwimmen nicht weiter zu tragen, sondern ihn gegen einen trockenen zu tauschen. Mit diesem einfachen Verfahren können Sie vermeiden, dass die Vermehrung von Bakterien angeregt wird, was in einer feuchten Umgebung leichter möglich ist.

 

Nach längerer Sonneneinstrahlung sollte ein Bad in kaltem Wasser vermieden werden, da der Temperaturwechsel eine Entzündung hervorrufen oder verschlimmern kann, wenn sie bereits vorhanden ist.

 

Urin sollte nie über längere Zeiträume gehalten werden und die Benutzung öffentlicher Toiletten sollte mit der gebotenen Sorgfalt erfolgen, wobei Reinigungstücher verwendet werden sollten, um den Vaginalbereich ordnungsgemäß zu reinigen. Achten Sie bei der Auswahl der Tücher darauf, dass sie den vaginalen pH-Wert respektieren und sanfte Inhaltsstoffe enthalten.

 

 

 

Welche Lebensmittel bevorzugen Sie zur Vorbeugung von Blasenentzündungen?

 

Vorbeugung, wie auch Heilung, beginnt am Tisch.
Durch den Verzehr von zuckerhaltigen Substanzen und raffinierten Kohlenhydraten gelangt z. B. Glukose in den Urin, was ein optimales Terrain für die Vermehrung von Bakterien darstellt, insbesondere von Escherichia coli, dem Hauptbakterium, das Blasenentzündungen verursacht. Gleichzeitig verringert die Glukose im Urin die Wirksamkeit bestimmter Substanzen, die als Barriere die Blase sowohl vor der Säure des Urins als auch vor bakteriellen Angriffen schützen.

 

Bevorzugen Sie Lebensmittel, die gut für den Darm und die Blase sind: Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Eier, Getreide, Hülsenfrüchte. Regelmäßigkeit im Darm, im Urlaub nicht immer selbstverständlich, ist wichtig, um Blasenentzündungen vorzubeugen bzw. Rezidive zu vermeiden. Tatsächlich erhöht der Verbleib von Fäkalien auf Höhe der Rektumampulle die Wahrscheinlichkeit, dass Bakterien, wie Escherichia Coli und Enterococcus faecalis, leicht in die Vagina und anschließend in die Blase gelangen können. Ein geregelter Darm ist sowohl dem allgemeinen als auch dem genitalen und blasenbezogenen Wohlbefinden zuträglich. (Wussten Sie, dass Dimann vor kurzem ein eigenes Produkt auf der Basis von Milchfermenten auf den Markt gebracht hat, das für die Herstellung oder Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der Darm- und Vaginalbakterienflora nützlich ist? Dimann Flor entdecken).

 

Ich hoffe, ich habe etwas Klarheit geschaffen. Jetzt müssen Sie nur noch versuchen, diese Tipps anzuwenden.
Sie können mir mitteilen, wie es läuft, indem Sie mir schreiben: lorenza@dimann.com

 

 

 

Werfen Sie einen Blick auf alle Kits zur Behandlung und Vorbeugung von Blasenentzündungen.

 

 

Eine Umarmung,

 

font-firma

 

 

Zusammenfassung

  • Im Urlaub kommt es eher zu einer Überschneidung von Risikofaktoren , die eine Blasenentzündung auslösen: Sexuelle Aktivität, Alkohol und hohe Temperaturen erhöhen zusammen das Risiko für einen Befall mit dieser Infektion.
  • Primäre Empfehlungen sind die Erhöhung der Flüssigkeitszufuhr, der Verzicht auf Alkoholkonsum und die Vorbeugung durch die Einnahme von reiner Mannose.
  • Am Meer ist es eine gute Regel, einen nassen Badeanzug nach dem Schwimmen nicht weiter zu tragen, sondern ihn gegen einen trockenen zu tauschen.
  • Bei der Ernährung ist es notwendig, Nahrungsmittel zu bevorzugen, die freundlich für den Darm und die Blase sind

Haben wir Ihnen geholfen?

Articoli correlati