cistite e dolore alle gambe
Wohlergehen 11 Mai 2024

Blasenentzündung und Beinschmerzen? Wann man sich Sorgen machen sollte und wann nicht

Mein lieber Freund,

Wenn Sie an einer Blasenentzündung leiden und über besondere Beschwerden in den Beinen klagen, wissen Sie, dass Sie den richtigen Artikel lesen.

Ich beginne damit, Ihnen zu sagen, dass Sie nicht allein sind und dass wir hier sind, um Ihnen zu helfen. 🥰

Heute befassen wir uns nämlich mit den Symptomen dieser bei uns Frauen so verhassten Infektion, wobei der Schwerpunkt auf Beinschmerzen liegt (die mit einer bestimmten Art von Blasenentzündung zusammenzuhängen scheinen).

Als Nächstes werden wir sehen, wie man sie mit 100% natürlichen Mitteln wirksam behandeln kann.

Fertig? Fangen wir an! 💪🏼

Blasenentzündung und Beinschmerzen: Ursachen und Heilmittel für diese unerträgliche Entzündung

Beinschmerzen bei Blasenentzündung: ein seltenes (aber sehr lästiges) Symptom

Es ist allgemein bekannt, dass eine Blasenentzündung eine ziemlich schmerzhafte und lästige Entzündung ist, von der 9 von 10 Frauen betroffen sind.

Also, mein lieber Freund, das haben wir alle schon erlebt!

Sie wird oft durch Darmbakterien verursacht, die, anstatt dort zu bleiben, wo sie hingehören, beschließen, einen Spaziergang durch die Harnwege zu machen und sich auf unsere Kosten zu vermehren.

Aber was sind die Folgen?

Zu den häufigsten Symptomen gehören:

  • Schwierigkeiten beim Pinkeln;
  • das Gefühl, die Blase nicht vollständig entleert zu haben;
  • häufiges und schmerzhaftes Wasserlassen;
  • Krämpfe und Schmerzen im Unterleib;
  • übel riechender, trüber Urin;
  • Vorhandensein von Blut im Urin.

Kurz gesagt, es ist nicht das Beste.

Sie sollten jedoch wissen, dass mir viele Mädchen geschrieben haben, um mir von etwas weniger häufigen (aber nicht weniger lästigen) Symptomen zu berichten, darunter Schüttelfrost, Muskelkrämpfe und starke Beinschmerzen.

Es ist sogar ziemlich wahrscheinlich, dass Menschen, die an einer interstitiellen Zystitis leiden, über eine übermäßige Empfindlichkeit nicht nur der Nerven in der Blase, sondern auch der Nerven in den Hüften, im Rücken, im Becken und im inneren Oberschenkel klagen.

Es mag Sie überraschen, aber wenn Sie sich in dem wiederfinden, was ich gerade geschrieben habe, dann wissen Sie, dass Sie nicht allein sind! 💪🏼 Diese Symptome treten bei Blasenentzündungen häufig auf, insbesondere wenn die Körpertemperatur nicht ansteigt.

Wenn Sie nicht verstehen, was ich meine, machen Sie sich keine Sorgen, ich erkläre es jetzt.

Einfach ausgedrückt, schüttet unser Körper bei starken Schmerzen Adrenalin als Schutzmechanismus aus.

Und warum tut er das?

Adrenalin ‚zieht‘ das Blut aus den periphereren Bereichen des Körpers – wie Händen, Füßen und Haut – ab, um es zum Herzen, zum Gehirn und zu den Muskeln zu bringen (es ist kein Zufall, dass wir in solchen Situationen blass werden und in kalten Schweiß ausbrechen).

Dort kühlt diese Verdrängung des Blutes die peripheren Bereiche ab und verursacht den berühmten Schüttelfrost. Diese Muskelkontraktionen dienen also dazu, das Kältegefühl zu bekämpfen, was erklären würde, warum Sie starke Schmerzen in den Beinen, der Hüfte, dem Rücken usw. spüren ❄️

Lesen Sie auch: Abendliche Blasenentzündung: Warum sie auftritt und wie man sie von einer Urethritis unterscheidet

Blasenentzündung: Was passiert, wenn sie nicht sofort behandelt wird

Wie bei allen Infektionen können Sie nicht daran denken, die Sache auf sich beruhen zu lassen und Ihren Termin beim Spezialisten zu verschieben.

Erstens kann eine unbehandelte Blasenentzündung chronisch werden, was bedeutet, dass sich die Symptome verschlimmern können:

  • Brennen beim Wasserlassen nimmt zu;
  • verstärken sich die Schmerzen und Krämpfe;
  • Das Fieber kann bis auf 38° steigen. 🌡

Zweitens könnte sich die Infektion ausbreiten und die Nieren erreichen und eine Pyelonephritis verursachen.

Obwohl die Symptome recht ähnlich und leicht zu verwechseln sind, unterscheidet sich diese Entzündung deutlich von einer Blasenentzündung und kann, wenn sie unbehandelt bleibt, eine Operation erfordern. 😦

Wenn Sie keine offensichtliche Ursache feststellen können und das Problem zu häufig auftritt, sollten Sie eine urologische Untersuchung veranlassen, um schwerwiegende Krankheiten wie Nierensteine oder Übergangsblasenneoplasien auszuschließen.

Keine Angst vor Blasenentzündung: Es gibt eine Lösung

Wenn Sie es leid sind, mit Blasenentzündungen zu kämpfen, habe ich eine gute Nachricht für Sie: Es gibt ein natürliches Mittel.

Um ehrlich zu sein, gibt es jedoch zwei Möglichkeiten, diese lästige Entzündung zu behandeln: Antibiotika und D-Mannose, und in diesem ausführlichen Artikel erkläre ich, welche die bessere Wahl ist.

Wenn Sie noch nie etwas von D-Mannose gehört haben, werde ich jetzt in wenigen Worten zusammenfassen, was sie ist und wie sie wirkt.

Es handelt sich um ein Monosaccharid (d.h. einen Einfachzucker) pflanzlichen Ursprungs, das sich bei der Behandlung von Blasenentzündungen als besonders nützlich erwiesen hat.

Sie sollten wissen, dass seine Wirksamkeit von der Quelle abhängt, aus der es gewonnen wird, und dass die in der Birke enthaltene D-Mannose von höherer Qualität ist als die in anderen Pflanzenarten gefundene.

Aus diesem Grund stellt unser Unternehmen seine Produkte, die einzeln oder in praktischen Sets erhältlich sind, aus dieser Pflanze her, die für jede Phase der Entzündung, einschließlich der Vorbeugung, gut geeignet sind.

OK, und wie wirkt D-Mannose bei Blasenentzündungen? Um dies zu verstehen, müssen Sie einen Schritt zurückgehen.

Wussten Sie, dass 80% der Blasenentzündungen durch das Bakterium Escherichia coli verursacht werden? Dieser unangenehme Mikroorganismus hat kleine Beine, mit denen er sich an den Wänden des Gebärmuttergewebes festhalten und vermehren kann.

Hier haben diese kleinen Pfoten einen Fehler (zum Glück für uns): Sie sind besonders empfindlich für D-Mannose, die, einmal eingenommen, es Ihnen ermöglicht, das Bakterium beim Pinkeln auszustoßen und so die Blase und die gesamten Harnwege zu reinigen.

Escherichia coli war nur ein Beispiel, aber es gibt mehrere Bakterien, die auf dieses Monosaccharid empfindlich reagieren, darunter:

  • Klebsiella;
  • Shigellen;
  • Salmonellen;
  • Enterokokken;
  • Staphylococcus;
  • Citrobacter.

Wenn Sie also glauben, dass Sie an einer Blasenentzündung leiden, können Sie Folgendes tun:

👩🏻‍⚕️ sprechen Sie mit Ihrem Gynäkologen (oder Ihrer Gynäkologin);

🧪 führen Sie eine Urinkultur durch, um das Vorhandensein von Bakterien nachzuweisen;

🗒 Füllen Sie den Find Your Way Test aus und beantworten Sie alle Fragen, die sich auf Ihre Gewohnheiten beziehen;

🗣 E rzählen Sie mir Ihre Geschichte: Wir Dimann Girls haben immer ein offenes Ohr! 🥰

Eine Umarmung,

Lorenza

Lesen Sie auchBakterienflora im Urin: Das sind die Referenzwerte

Der heutige Artikel in aller Kürze

  • Beinschmerzen sind ein weniger häufiges Symptom der interstitiellen Zystitis.
  • Eine unbehandelte Blasenentzündung kann schwerwiegende Folgen haben, wie z.B. eine chronische Blasenentzündung oder Niereninfektionen.
  • D-Mannose ist ein Zucker, der es Ihnen ermöglicht, die häufigsten Darmbakterien beim Pinkeln auszuscheiden und so Ihre Blase zu reinigen (außerdem ist er ein großartiger Verbündeter bei der Vorbeugung von Blasenentzündungen! 😉 ).

Haben wir Ihnen geholfen?