cistite cura immediata
Zeitschrift 11 Mai 2024

Warum es (wirklich) keine sofortige Heilung für Blasenentzündung gibt

Mein lieber Freund,

wenn Sie unter einer Blasenentzündung leiden, möchten Sie diese wahrscheinlich so schnell wie möglich loswerden.

Sie sollten jedoch wissen, dass leider nicht alles Gold ist, was glänzt, und jeder, der Ihnen erzählt, dass eine Blasenentzündung in vier und vierundachtzig Stunden geheilt werden kann, denkt nicht klar. 😅

Das soll nicht heißen, dass es keine Lösung gibt. Im Gegenteil, es ist möglich, die Blasenentzündung mit einer natürlichen Methode loszuwerden und mit ein paar Tricks ihr Wiederauftreten langfristig zu verhindern.

Sind Sie neugierig? Lassen Sie uns dieses Problem gemeinsam angehen! 💪🏼

Blasenentzündung in kurzer Zeit heilen? Ich werde Ihnen erklären, warum das nicht funktionieren kann

Heilung von Blasenentzündungen: Antibiotika oder Naturheilmittel?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Blasenentzündungen zu behandeln, aber zwei sind die beliebtesten: Antibiotika und D-Mannose.

Wenn Sie also den Verdacht haben, dass Sie an dieser unangenehmen Infektion leiden, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen und eine Urinkultur anfordern (oder als vorübergehende Alternative können Sie sich für Urinstäbchen entscheiden).

Nachdem Ihr Arzt die Ursache Ihrer Probleme festgestellt hat, kann er Ihnen Medikamente verschreiben: In diesem Fall müssen Sie diese während der gesamten Behandlungsdauer einnehmen und besonders streng sein.

Aber es gibt eine Alternative, und das ist D-Mannose.

Einfach ausgedrückt, handelt es sich um ein Monosaccharid mit besonderen positiven Eigenschaften, das die häufigsten Bakterien, die Blasenentzündungen verursachen, wie Escherichia Coli, Salmonellen, Shigellen, Klebsiella und viele andere, eliminiert.

Und wie macht er das? Ganz einfach: Wenn Sie pinkeln gehen, stoßen Sie sie auf natürliche Weise aus – keine Sorge, das ist überhaupt nicht schmerzhaft! 😌

An dieser Stelle fragen Sie sich vielleicht: Was ist also die beste Wahl?

Einigen Studien zufolge garantieren Medikamente keine langfristige Heilung der Blasenentzündung, vor allem wenn sie immer wieder auftritt.

Denken Sie daran, dass Antibiotika die Bakterien abtöten und Ihr Blasenentzündungsproblem sofort lösen, aber sie erschweren die nachfolgende Behandlung, da die Bakterien mit der Zeit stärker und resistenter werden können! 🦠

D-Mannose hingegen eliminiert Bakterien, respektiert aber die Vaginalflora und schwächt nicht Ihre natürlichen Abwehrkräfte.

Sollten Sie weitere Zweifel haben und mehr wissen wollen, denken Sie daran, dass ich immer für Sie da bin. 🥰

Lesen Sie auch: Blasenentzündung und Beinschmerzen? Wann man sich Sorgen machen sollte und wann nicht

Wie Sie einer Blasenentzündung vorbeugen (und sie davon abhalten, Sie zu quälen)

Abgesehen von Heilmitteln und Behandlungen (unser Kit zur Vorbeugung von Blasenentzündungen finden Sie hier), gibt es ein paar kleine Maßnahmen, die Sie in Betracht ziehen können, um die Vermehrung von Bakterien und die gefürchtete Rückkehr dieser Infektion zu verhindern!

Schauen wir mal, welche das sind.

Pflegen Sie sich zunächst selbst , indem Sie häufig Ihre Unterwäsche wechseln – vorzugsweise aus Baumwolle – und sanfte Intimreinigungsmittel verwenden.

Wie Sie sich vorstellen können, ist die Intimhygiene von grundlegender Bedeutung und darf in keiner Weise vernachlässigt werden.

Denken Sie daran, viel Wasser zu trinken (mindestens zwei Liter pro Tag💧), damit:

👉🏻 halten Sie Ihre Blase sauber;
👉🏻 hemmen die Vermehrung von Bakterien.

Und wenn wir schon beim Thema Ernährung sind: Vermeiden Sie am besten übermäßig fetthaltige Lebensmittel wie Wurstwaren sowie Zucker und kohlensäurehaltige Getränke: Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist die beste Lösung – nicht nur bei Blasenentzündungen!

Und zu guter Letzt: Versuchen Sie, Ihr Pipi nicht zu lange zurückzuhalten!

Diesbezüglich möchte ich eine kurze Pause einlegen.

Ich werde nicht müde, es zu wiederholen, also werde ich es auch hier sagen: Wir Frauen sind anfälliger für Infektionen wie Blasenentzündungen als Männer, hauptsächlich aus anatomischen Gründen.

Sie müssen nämlich wissen, dass unsere Harnröhre (das Röhrchen, durch das wir pinkeln) viel kürzer ist: wir sprechen von 4-5 Zentimetern bei Frauen gegenüber 16-17 Zentimetern bei Männern!

Und da Blasenentzündungen häufig durch die Anwesenheit von Darmbakterien in unseren Harnwegen verursacht werden, scheint es angebracht, Sie daran zu erinnern, dass Sie bei der Verwendung von Toilettenpapier vorsichtig sein sollten. 🧻

Um zu verhindern, dass diese fiesen Mikroorganismen einen Spaziergang dorthin machen, wo sie nicht hingehören, sollten Sie sich immer von der Vagina zum Anus hin reinigen und nicht andersherum.

Blasenentzündungsalarm: Was tun?

Wenn Sie vermuten, dass Sie eine Blasenentzündung haben, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

👩🏻‍⚕️ Wenden Sie sich an Ihren Gynäkologen, um eine Beratung zu erhalten.
🧪 Führen Sie gezielte Tests durch, um andere Pathologien auszuschließen.
🗣 Erzählen Sie uns Ihre Geschichte: Denken Sie daran, dass Sie nicht allein sind und dass wir Dimann Girls immer ein offenes Ohr für Sie haben!
❓ Finden Sie heraus, welche Produkte die richtigen sind, indem Sie die Fragen beantworten, die wir uns für Sie in unserem ‚Find Your Path‚ -Test ausgedacht haben.

Für weitere Informationen finden Sie hier einen vollständigen Leitfaden zur Bekämpfung Ihrer Blasenentzündung. 💪🏼

Eine Umarmung,

Lorenza

Lesen Sie auch: Abendliche Blasenentzündung: Warum sie auftritt und wie man sie von einer Urethritis unterscheidet

In diesem Artikel haben wir über…

  • Es gibt keine unmittelbare Heilung für Blasenentzündungen, da viele Medikamente langfristig keine gute Wirkung garantieren und den Bakterien die Möglichkeit geben, sich zu ’stärken‘ und gegen die Behandlung immun zu werden.
  • D-Mannose hat sich dank seiner starken positiven Eigenschaften als guter Verbündeter sowohl bei der Bekämpfung von Blasenentzündungen als auch bei der Prävention erwiesen.
  • Eine ausgewogene Ernährung, eine gute Intimhygiene und viel Wasser können helfen, das Wachstum von Bakterien zu verhindern.
  • Wenn Sie Hilfe brauchen, wissen Sie, wo Sie uns finden, wir helfen Ihnen gerne. 🥰

Haben wir Ihnen geholfen?